Hanfsämlinge in kleinen Sämlingstöpfen

Ein grundlegender Leitfaden zum Umpflanzen von Cannabissämlingen

Umpflanzen von Cannabissämlingen & #8211; Von all den verschiedenen Schritten im gesamten Cannabis-Lebenszyklus haben die meisten Menschen aufgrund des komplizierten und komplizierten Prozesses mit der Keimlingsphase zu kämpfen. Egal wie schwierig es auch sein mag, es ist immer noch wichtig, mit größter Sorgfalt mit der Sämlingsphase umzugehen, da dies die wichtigste Phase im Cannabis-Lebenszyklus ist.

Unabhängig davon, ob Sie Cannabis aus einem Samen oder einem Klon anbauen, hängt die Qualität Ihrer endgültigen Ausgabe immer davon ab, wie Sie sich der Keimlingsphase nähern. Angesichts der Kompliziertheit des praktischen Anbaus mit Cannabissämlingen gibt es eine bestimmte Aufgabe, die etwas mehr Sorgfalt und Aufmerksamkeit erfordert: Umpflanzen von Cannabissämlingen.

Es ist vielleicht nicht so kompliziert wie bei Organtransplantationen, aber die Aufgabe, Cannabissämlinge zu transplantieren, ist eine ziemlich schwierige Aufgabe mit einer kleinen Fehlerquote. Wenn Sie wissen, dass das Timing oder die Ausführung während des Transplantationsprozesses falsch ist, geht sofort die gesamte Ernte verloren.

Glücklicherweise muss der Anbau von großartigem Cannabis nicht immer lebenswichtig sein, solange Sie die genauen Schritte und Vorsichtsmaßnahmen kennen, die während des gesamten Prozesses zu treffen sind. In diesem Leitfaden werden wir den Prozess des erfolgreichen Umpflanzens von Cannabissämlingen erläutern, damit sie schnell und einfach wachsen:

Wann sollten Sie Cannabissämlinge verpflanzen?

Im Allgemeinen ist die beste Zeit, um Cannabissämlinge zu verpflanzen, wenn sie aus ihrem aktuellen Behälter herauswachsen. Wenn Sie Ihre Setzlinge bisher in einem Würfel gezüchtet haben, ist dies ein deutliches Zeichen für das Herauswachsen Ihrer Setzlinge, wenn die Wurzeln herausragen.

Wenn Sie dagegen mit einem kleinen Topf oder einer Tasse angefangen haben, Ihre Samen zu züchten, sollten Sie nach oberirdischen Hinweisen Ausschau halten, die Ihnen sagen, wann es Zeit ist, zu kochen. Ein deutliches Zeichen dafür, dass Ihre Sämlinge aus den Töpfen herauswachsen, in denen sie sich befinden, ist, dass sich die Blätter Ihrer Pflanze ausgebreitet haben und den Umfang Ihres Behälters vollständig bedeckt haben.

Ein weiterer Aspekt, auf den Sie achten sollten, ist das vertikale Wachstum, da das Herausnehmen Ihrer Cannabissämlinge, wenn sie über einen langen Zeitraum den Höhepunkt Ihres Behälters erreicht haben, das Risiko eines dauerhaft verkümmerten Wachstums erhöht. Insbesondere bei Wurzelpflanzen oder Cannabissämlingen ist es am besten, die Marke von sieben bis zehn Tagen einzuhalten, wenn Sie sie in einem kleinen Startertopf mit einem Volumen von einem Liter oder weniger anbauen.

Wie Sie Ihre Cannabissämlinge verpflanzen sollten

Zu wissen, wann Sie Ihre Cannabissämlinge verpflanzen müssen, kann ein Aspekt des Anbaus von Ganja sein, den Sie jedoch kennen sollten Wie Noch wichtiger ist es, sie zu übertragen.

Den Topf aufstellen

Wenn Sie mit Würfeln arbeiten, können Sie entweder ein Loch im aktuellen Würfel in einem größeren Block auf die Größe zuschneiden oder Sie können mit Ihren Fingern ein Loch in das Medium bohren und es anschließend für eine gute Passform einfügen. Alternativ sind hier die Schritte, die Sie befolgen sollten, wenn Sie Töpfe verwenden:

  1. Nehmen Sie Ihren großen Behälter und gießen Sie ihn nur zur Hälfte, damit Sie genügend Platz für eine ordnungsgemäße Bewässerung haben, die leicht bis zu den Wurzeln reicht.
  2. Machen Sie mit dem Topf, in dem sich Ihre Cannabispflanze gerade befindet, einen Eindruck in Ihrem größeren Behälter. Beachten Sie jedoch, dass der beste Zeitpunkt für die Abformung oder den Abdruck nach dem Gießen liegt.

Bereite deinen Boden vor

Nachdem Sie die Töpfe für die Übertragung eingerichtet haben, sollten Sie warten, bis das Medium, das Sie in den kleinen Topf gelegt haben, trocken ist. Der Grund für die Trockenheit als optimaler Zeitpunkt für die Übertragung ist, dass feuchte Erde in Stücke zerfällt und Ihre Wurzeln möglicherweise freigelegt sind und die richtigen Nährstoffe im Prozess fehlen.

Übertragen der Cannabissämlinge

Sobald alles eingestellt ist, drehen Sie Ihre trockene Pflanze um und tupfen Sie ihren Boden fest, um sicherzustellen, dass der Boden dicht genug ist, um an Ort und Stelle zu bleiben. Fassen Sie als nächstes den Stiel Ihrer Cannabispflanze von der Basis und ziehen Sie das verdichtete Medium aus Ihrem alten Topf, so dass es in einem Stück herauskommt. Sobald Sie die Pflanze entspannt haben, schieben Sie sie vorsichtig mit den Wurzeln voran in den größeren Behälter, damit sie für den größeren Behälter bereit ist. Während des Übertragungsprozesses kann es vorkommen, dass Sie etwas Mutterboden verlieren. Ersetzen Sie ihn daher durch ein oder zwei Handvoll Mutterboden über Ihrer neu übertragenen Pflanze und fügen Sie anschließend etwas mehr Wasser hinzu.

Das Umpflanzen Ihrer Cannabissämlinge von einem Topf in einen anderen kann stressfrei sein, solange Sie das richtige Wissen haben, wenn Sie sich dem gesamten Prozess nähern. Mit dieser Kurzanleitung können Sie Ihre Cannabissämlinge mit den richtigen Verfahren zum richtigen Zeitpunkt verpflanzen. Dadurch besteht kein Risiko, dass Sie all Ihre harte Arbeit verlieren.

Wenn Sie nach RQS, Hanf oder suchen CBD-Samen Wenden Sie sich in Großbritannien an Coffee Shop Seeds, um zu erfahren, wie wir Ihnen helfen können.

Wir sind sozial - verbreiten die Liebe