Gesundheitliche Vorteile von Hanfsamen

3 Vorteile von Hanfsamen als Proteinquelle

Hanf ist eine der bislang vielseitigsten Pflanzen, da er vielfältig eingesetzt werden kann - von industriellen Anwendungen bis hin zu therapeutischen Vorteilen in Form von CBD aus Hanfextrakten. Um Ihre Gesundheit zu verbessern, enthält Hanf nicht nur Cannabinoide, die Schmerzlinderung und Stimmungsaufhellung bewirken können. Es hat auch ernährungsphysiologische Eigenschaften, die es zu einer hervorragenden Proteinquelle machen.

Warum die Leute Hanfsamen als Superfood bezeichnen und warum es eine ausgezeichnete Proteinquelle ist

Der Verzehr von Hanfsamen, ob ganz, geschält, roh, geröstet, plan oder aromatisiert, kann eine Fülle von Nährwerten liefern, da er ein perfektes Gleichgewicht aller essentiellen Aminosäuren enthält. Es ist auch reich an nützlichen Fettsäuren, Linolsäure (Omega-6) und Alpha-Linolensäure (Omega-3), die auch in Hanfsamen das perfekte Verhältnis von 2,5: 1 aufweisen.

All dies zusammen kann Ihr Immunsystem stärken, Hauterkrankungen reduzieren und den Blutspiegel verbessern.

Wenn Sie auf der Mission sind, Ihr Protein in Ihrem täglichen Regime aufzunehmen, müssen Sie sich nicht an Eier als Zwischenmahlzeit halten, da Hanfsamen auch als köstliche Proteinquelle dienen können.

Hanfsamen liefern alle neun essentiellen Aminosäuren mehr als andere Superfoods

Einer der Hauptgründe, warum Hanfsamen eine ausgezeichnete Proteinquelle darstellen, ist, dass sie alle enthalten neun essentielle Aminosäuren Menschen müssen Proteine bauen, Hormone und Neurotransmitter synthetisieren. Eine 30-Gramm-Portion Hanfproteinpulver kann 15 Gramm Protein liefern, was der Menge an Nahrung entspricht, die Sie finden können Eiweiß und Soja.

Dies bedeutet, dass Hanfsamen 25 Gramm Protein pro 100 Gramm enthalten, was einem höheren Nährwert entspricht, den Sie aus anderen pflanzlichen Quellen erhalten können. Es ahmt die Proteinquelle für fast alle Fische und Fleisch nach und ist somit eine Proteinquelle mehr als andere pflanzliche Lebensmittel.

Hanfsamen enthalten keine Trypsininhibitoren

Die meisten Proteinquellen in Lebensmitteln enthalten Trypsininhibitoren, was Hanfsamen zu einer der wenigen Ausnahmen macht. Der Körper sezerniert auf natürliche Weise Trypsin in der Bauchspeicheldrüse als TrypsinogenDies ist notwendig, um die Proteine in Ihrem Dünndarm abzubauen, was dem Körper hilft, alle essentiellen Aminosäuren und anderen Nährstoffe aufzunehmen.

Hanfsamen sind natürlich hypoallergen

Ein weiterer Grund, warum Hanfsamen als Proteinquelle zur ersten Wahl werden, ist, dass sie im Gegensatz zu anderen Lebensmitteln wie Nüssen, Eiern, Fisch, Meeresfrüchten und anderen Milchprodukten von Natur aus hypoallergen sind. Viele Menschen haben gefährlich allergische Reaktionen auf diese Lebensmittel, während Personen mit Zöliakie keinen proteinreichen Getreide wie Gerste, Weizen und Roggen essen dürfen.

Protein ist sehr wichtig für Ihren Körper und Ihre Gesundheit, daher bieten Hanfsamen Allergikern eine sichere Möglichkeit, ohne Risiken Protein zu gewinnen.

Das Fazit

Hanfsamen sind sehr einfach zu jeder Diät hinzuzufügen, was sie zu einer gesunden Wahl macht, die komplettes Protein für weniger als die Menge liefert, die Sie von anderen Lebensmitteln benötigen.

Hanfsamen sind auch eine ausgezeichnete Wahl für Personen, die weniger verarbeitete Proteinquellen essen oder trinken möchten. In diesem Sinne wird in der obigen Anleitung untersucht, wie Hanfsamen eine der besseren Alternativen für Ihre Proteinaufnahme sind:

Wenn Sie Qualität suchen Hanfsamen oder CBD-Samen auf dem britischen Markt, besuchen Sie noch heute unseren Shop! Wir garantieren die besten Preise online!

Wir sind sozial - verbreiten die Liebe